Um haaresbreite

Im letzten Wettkampf des Jahres 2013 mussten die Gewichtheber aus Magstadt gegen die zweite Mannschaft des deutschen Meisters SV Germania Obrigheim antreten.

Die Mannschaftsaufstellung war wie im letzten Wettkampf. Im ersten Block starteten Marie Scharnowski, Julia Obermaier und Lena Maurer. Im zweiten Block Michèl Schmidt, Tobias Reichert und Radovan Klabal.

Marie eröffnete den Wettkampf mit 32kg im Reißen. Die Anfangsnervosität führte dann zu einem Fehlversuch. Julia und Lena machten ihre Sache da besser und brachten 49kg und 50kg in die Wertung.
Im zweiten Versuch konnte Marie die 32kg gültig und im dritten stellte sie ihre Bestleistung von 35kg ein. Lena hatte leider kein Glück mit ihren weiteren zwei Versuchen 53kg. Sie hatte die Hantel beide male über dem Kopf jedoch drückte sie mit den Armen etwas nach.
Julia konnte sich noch auf 52kg steigern. Nach dem ersten Block lag der Gast SV Magstadt mit 75,5 zu 59,5 Punkten vorn.

Im zweiten Block hatte Michèl mit 86kg seinen ersten Versuch etwas wackelig in die Wertung gebracht. Sein zweiter und dritter Versuch waren dafür umso besser und sicherer. Er konnte sich sogar auf eine Saisonbestleistung von 91kg steigern. Tobias stand ihm da in nichts nach mit drei sauberen und überzeugenden Versuchen von 90kg, 95kg und 98kg. Die 98kg bedeuten ebenfalls Saisonbestleistung. Radovan riss 110kg und 115kg. Die 117kg konnte er um Haaresbreite nicht stabilisieren.

Nach dem zweiten Block war die Vorsprung von 16 Punkten auf knapp 10 Punkte geschrumpft. Es stand nun 151,3 zu 141,9 Punkte für die Magstadter. Jedoch war klar, dass Obrigheim sich zu Hause den Sieg nicht nehmen lassen will und im Stoßen eine Schippe drauf legen will.

Marie, Julia und Lena konnten dennoch diese Führung minimal ausbauen. Marie startete leider erneut mit einem Fehlversuch. Damit verlor man vorübergehend die Führung, jedoch konnte Marie im dritten Versuch 45kg Stoßen. Das bedeutete für sie eine neue Bestleistung im Zweikampf von 80kg und 53 Punkten. Lena konnte 60kg Stoßen und stellte ihre Zweikampfbestleistung von 110kg ein. Da sie leichter war als im letzten Wettkampf, hatte sie eine neue Bestmarke von 57 Punkten. Mit Julias 63kg wurde nun die Führung um einen Punkt auf 257,8 zu 247,4 Punkte erhöht. 10 Punkte Vorsprung. Nach dem Michèl sehr stark 102kg,Tobias souverän 123kg und Radovan ebenfalls souverän 133kg in der Wertung hatten stand es nun 387,6 zu 380,8 für Magstadt. Noch 7 Punkte Vorsprung.

Überzeugend waren auch die zweiten Versuche. Für Michèl waren das 107kg, für Tobias 128kg und für Radvon 138kg. Da die Obrigheimer aber größere Steigerungen machten in ihren zweiten Versuchen schmolz der Vorsprung auf knappe 2 Punkte.
Es stand nun 402,6 zu 400,8 Punkte für Magstadt. Diese Punktzahl war für beide Mannschaften in dieser Saison bereits eine neue Bestleistung.
Im dritten Versuch zeigte Michèl ein grandioses Kämpferherz und brachte 110kg und somit eine neue Saisonbestleistung im Stoßen und im Zweikampf. Für ihn waren es außerdem 6 gültige Versuche und somit der einzige Magstadter dem dies an diesem Abend gelang.
Tobias konnte im dritten Versuch 132kg umsetzen scheiterte jedoch knapp am Ausstoß. Radvon konnte im letzten Versuch der Magstadter 143kg zur Hochstrecke bringen. Für ihn war es ein sehr solides Ergebnis obwohl er eine Woche zuvor noch eine Angina auskurierte.

Nun gab es noch einen letzten Versuch. Der galt dem Obrigheimer Marco Frick. Er musste 145kg erfolgreich stoßen, wenn die Obrigheimer gewinnen wollten. Würde er dies nicht schaffen, hätte Magstadt auch das Stoßen gewonnen und somit auch den Zweikampf. Mit lautstarker Unterstützung des Heimpublikums leistete er sich keinen Fehler und so stand es am Ende 410,8 zu 410,6 für den Gastgeber aus Obrigheim. Knapper kann man im Gewichtheben nicht verlieren bzw. gewinnen. Im Fußball wäre das wohl ein Unentschieden geworden, aber im Gewichtheben zählt jedes Gramm. Somit gewann der SV Magstadt das Reißen und der SV Germania Obrigheim 2 das Stoßen und den Zweikampf. Eine 1:2 Niederlage für den SV Magstadt.
Beide Mannschaften haben mit diesem Ergebnis eine neue Saisonbestleistung aufgestellt. Die Punkteteilung der beiden Teams kann, mit etwas Glück, aber auch für beide den Klassenerhalt bedeuten. Die Vorraussetzung wäre, dass der SV Flözlingen maximal 3 Punkte in der ganzen Saison einfährt.
Jedoch haben beide Mannschaften auch noch Luft nach oben und werden sich darauf nicht ausruhen. Man kann also einen ebenso spannenden Rückkampf in Magstadt erwarten.

Die Gewichtheber aus Magstadt wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Die Leistungen der Magstadter:

Marie Scharnowski (43,2kg Körpergewicht) 53 Punkte (35kg Reißen/45kg Stoßen)

Julia Obermaier (56,6kg) 72P (52kg/63kg)

Lena Maurer (60,8kg) 55P (50kg/60kg)

Michèl Schmidt (72,2kg) 60P (91kg/110kg)

Tobias Reichert (73,6kg) 83P (98kg/128kg)

Radovan Klabal (86,2kg) 85,6P (115kg/143kg)

Wettkampfvideo:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.