Kampf um alles oder nichts

Am letzten Wettkampftag der Gewichtheben Oberliga in Baden-Württemberg fuhren die Gewichtheber des SV Magstadt zusammen mit ihren Unterstützern mit einem Reisebus an die Schweizergrenze.
Dort wurde das entscheidende Duell gegen den Abstieg zwischen dem SV Laufenburg und dem SV Magstadt ausgetragen. Die Magstadter hatten eine bessere Ausgangsposition da sie nur eine Disziplin gewinnen mussten, während Laufenburg Reißen und Stoßen gewinnen musste um sich den Klassenerhalt zu sichern.


Obwohl Laufenburg den Hinkampf mit 3:0 verloren hatte, waren sie die favorisierte Mannschaft, da die Ergebnisse der letzten Wettkämpfe deutlich besser waren als die von Magstadt.
Laufenburg hatte die ersten zwei Versuche im Reißen und legten dementsprechend mit 44:0 Relativpunkten vor. Dann ging Lena Maurer als erste Magstadterin an die Hantel. Mit 64kg war die Wahl der Anfangslast aggressiv und daraus auch erkennbar das es heute um alles oder nichts ging. Allerdings misslang ihr dieser Versuch und man stand erstmal mit leeren Händen da, aber sie hatte ja noch 2 Versuche um ihren Fehler zu korrigieren. Als nächster ging Marcel Marongiu für Magstadt an die Hantel. Er kam extra für den entscheidenden Wettkampf der Saison in die Mannschaft. Er und Joachim Schumacher verkürzten dann den Abstand auf inzwischen 68:27 für Laufenburg. Ohne Lenas Punkte war klar, dass es im Reißen keinen Punkt zu holen gibt, denn der Abstand um von der restlichen Mannschaft aufgeholt werden zu können. Aber sie machte ihre Sache im zweiten Versuch deutlich besser und steuerte wertvolle Punkte bei. Neuer Stand 75:63,5. Leider blieb es für sie bei nur einem gültigen Versuch im Reißen. Marcel konnte seine weiteren Versuche ebenfalls mit viel Kämpferherz in die Wertung bekommen und beendete das Reißen mit 75kg. Für Joachim lief es nicht ganz so gut, dennoch waren auch seine Punkte und die gerissen 110kg im zweiten Versuch wertvolle Punkte für die Mannschaft.
Nach der ersten Hälfte des Reißens stand es 84 zu 78,5 für Laufenburg. Es war also die erwartete Spannung und der Kampf um jeden Punkt eingetreten.
In der zweiten Hälfte des Reißens passierte es Tobias Reichert, dass er unfreiwillig weitere Dramatik einbrachte indem er zwar seinen ersten Versuch mit 94kg erfolgreich riß, aber nicht in der dafür vorgeschriebenen Zeit. Manuel Tran und Radovan Klabal ließen sich dadurch jedoch nicht aus der Ruhe bringen und meisterten ihre ersten Versuche (107kg/111kg) souverän.
Neuer Zwischenstand 148.5 zu 114.7 für Laufenburg. Diesmal musste Tobias zwingend seinen zweiten Versuch schaffen, damit Magstadt noch eine Chance auf den Punkt im Reißen bewahren konnte.
Im zweiten Versuch zeigte Tobias großen Mut in dem er trotz des ungültigen ersten Versuchs nun um 3kg auf 97kg steigerte. Sein Mut wurde auch belohnt. Ebenso wie die 94kg brachte er die Last problemlos Überkopf. Auch Manuel und Radovan standen ihm in nichts nach und bekamen ihre Versuche gültig.
Neuer Zwischenstand 152.5 zu 151.2 für Laufenburg. Beide Mannschaften hatte noch je 3 Versuche um den ersten Punkt zu ergattern. Für Magstadt wäre dies der vorzeitige Klassenerhalt und für Laufenburg ein zwingend notwendiger Punkt um weiterhin im Kampf um den Klassenerhalt zu bleiben.
Die ersten beiden Versuche der Laufenburger waren ungültig, genauso wie der letzte Versuch von Tobias Reichert. Zwischenstand also unverändert. Laufenburg in Führung aber Magstadt mit noch zwei Versuchen und Laufenburg mit nur einem Versuch. Manuel und Radovan gegen Tobias Strittmatter. So begann also das Pokern. Die dritten Versuche von Manuel und Radovan wurden beide auf das geplante Gewicht von Tobias Strittmatter erhöht. Alle drei hatten nun 118kg als letzten Versuch. Manuel ging als erster der dreien an die Hantel und zeigte keine Nerven. Führung für Magstadt. Tobias Strittmatter stand nun unter Druck. Er musste diesen Versuch nun schaffen, damit Laufenburg im Rennen bleibt. Der Routinier zeige ebenfalls keine Schwächen, aber Emotionen. Seine Erleichterung tat er in seinem Jubel kund. Führung Laufenburg.
Als letzter ging nun der älteste Heber dieser Veranstaltung, Radovan Klabal, an diese Last. Auch ihm sah man seine Nervosität an. Aber auch er hielt dem Druck stand und sicherte somit dem SV Magstadt vorzeitig den Klassenerhalt. Somit viel allen Hebern und Mitgereisten ein Stein vom Herzen während die Stimmung beim SV Laufenburg getrübt war.

Dennoch wurde von beiden Mannschaften im Stoßen ein starker Wettkampf gezeigt, bei dem alle Heber ihre Grenzen austesteten. So kam das Publikum auch weiterhin auf seine Kosten. Das Stoßen ging jedoch klarer aus als das Reißen und es gab auch kein mehr so großes hin und her um die Führung. Magstadt gewann also auch das Stoßen und den Zweikampf. Am Ende hieß es 460.9 zu 437.6 und 3:0 Siegpunkte für den SV Magstadt. Dies war gleichzeitig das beste Mannschaftsrelativergebnis in den letzten Jahren.

Zu erwähnen ist noch das Lena Maurer eine neue Bestleistung im Stoßen und in Relativpunkten aufgestellt hat (92 Punkte). Außerdem wurden noch einige Saisonbestleistungen aufgestellt. Und zwar von Marcel Marongiu (Reißen, Zweikampf, Relativpunkte) und Manuel Tran (Stoßen, Zweikampf, Relativpunkte). Und auch die Serie von Wettkämpfen ohne Fehlversuch bleibt für Radovan Klabal ungebrochen. Nun sind es 12 Wettkämpfe.

Der SV Magstadt bedankt sich an dieser Stelle bei allen mitgereisten Unterstützern und ist jetzt froh diese spannende Saison auf dem dritten Tabellenplatz beenden zu können. Dem SV Laufenburg gebürt höchster Respekt, denn sie haben es nicht nur dem SV Magstadt sondern auch allen anderen Mannschaften richtig schwer gemacht und sich mit Händen und Füßen gegen den Abstieg gewehrt.

Die Leistungen der Magstadter:
Lena Maurer (61,8kg Körpergewicht) 92Punkte (64kg Reißen/83kg Stoßen)
Marcel Marongiu (57.6kg) 68P (75kg/85kg)
Tobias Reichert (73,6kg) 84P (97kg/130kg)
Radovan Klabal (87,5kg) 91P (118kg/148kg)
Manuel Tran (93,9kg) 90.2P (118kg/160kg)
Dominik Paulus-Rohmer (97,1kg) 28,5P (-kg/125kg)
Joachim Schumacher (98,9kg) 13,5P (110kg/-kg)

Fotos der Veranstaltung auf Facebook.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.