Medaillenregen in Nagold

Am letzten Tag im Mai fanden die Bezirksmeisterschaften im Gewichtheben des Bezirks Mittlerer-Neckar in Nagold statt. Die Magstadter waren dort mit insgesamt 6 Hebern vertreten.

Als erste betrat die Juniorin Lena Maurer die Wettkampfplattform. Sie eröffnete das Reißen mit einem sehr souveränen Versuch mit 55kg. Im zweiten Versuch stellte sie mit 58kg ihre Bestleistung ein. So konnte sie im dritten Versuch an 60kg gehen. Nach einem kräftigen Zug bekam sie die Hantel auch über den Kopf, nur gaben die Arme etwas nach, so dass sie diese nochmal durchdrücken musste. Dies ist gegen das Reglement und somit war die Versuch leider ungültig.
Im Stoßen lief der Wettkampf für Lena sehr ähnlich. Sie startete mit starken 68kg. Überzeugte auch mit 72kg, was wiederum eine eingestellte Bestleistung war. Dann ging es an 75kg, die sie gekonnt auf die Schultern umsetzte. Auch der Ausstoß schien ihr zu gelingen. Sie hatte die Hantel bereits über dem Kopf, jedoch hatte die Hantel eine vorwärts Bewegung, der sie nicht schnell genug nachgehen konnte. Insgesamt kann sie mit diesem Wettkampf jedoch sehr zufrieden sein. Sie hat ihre Bestleistungen eingestellt und das obwohl sie kurz zuvor im Urlaub war und sich nicht entsprechend vorbereiten konnte. Die 130kg Zweikampfleistung bedeuteten den ersten Platz in der Gewichtsklasse bis 63kg.

Als zweiter Magstadter ging Marcel Marongiu an die Hantel. Er begann das Reißen mit 65kg, steigerte dann auf 70kg. Im dritten Versuch riss er 75kg mit technisch hervorragender Durchführung über den Kopf. Beim Aufwärmen für das Stoßen meldete seine Schulter mangelnde Vorbereitung für diesen Wettkampf. So startete er mit sehr zurückhaltenden 70kg das Stoßen. Erst wollte er keinen weiteren Versuch mehr absolvieren, jedoch packte ihn dann sein Kämpferherz und vielleicht auch die Tatsache das der Fotograf noch kein Foto von ihm gemacht hat und ging an 80kg. Auch diese stellten kein Problem für ihn da.  Nur der letzte Versuch von 90kg zeigte ihm sein Trainingsdefizit auf. Die resultierende Zweikampfleistung von 155kg bedeuteten den zweiten Platz in der Gewichtsklasse bis 62kg hinter dem übermächtigen Ion Jubirca mit einer Zweikampfleistung von 230kg.

Der Trainer, der Marcel das Gewichtheben in seiner Jugend beigebracht hat, hat hervorragende Arbeit geleistet. Auch wenn er nicht trainiert, hebt er technisch hervorragend und es macht Spaß ihm zu zuschauen.
Bei minimalem Trainingsaufwand, bleibt er dennoch weit hinter seinem Potential.

Nächstes Magstader an der Hantel war Zoran Culjac. Da auch er beruflich bedingt kaum trainieren konnte startete er mit vorsichtigen 70kg  das Reißen. Diese stellte kein Problem für ihn da so konnte er sich an größere Aufgaben wagen. Als nächstes ging er an 80kg, welche er aber im zweiten Versuch hinter sich ablegen musste. Im dritten Versuch gelang es ihm dann die 80kg zu Reißen. Auch im Stoßen begann er mit konservativen 90kg. Diese sowie auch denn nächsten Versuch an 100kg meisterte er problemlos. 110kg konnte er gut auf die Schultern umsetzen, nur gelang es ihm nicht damit aus der Hocke aufzustehen. Da Zoran schon etwas älter ist, tritt Zoran in der Altersklasse bis 45 Jahre und 94kg an, welcher er gewann.

Auch Tobias Reichert kann ebenfalls berufsbedingt wenig trainieren. Dementsprechend war auch bei ihm der Anfangsversuch von 83kg relativ niedrig, aber auch kein Problem. Motiviert und angstichelt von Marcel Marongiu legte er aber dann einen Zahn zu steigerte auf 90kg. Im dritten Versuch zeigte er einen schönen Versuch mit 95kg. Im Stoßen zeigte sich das gleiche Spiel, diesmal durfte Joachim Schumacher der Antreiber für Tobias sein. Im ersten Versuch brachte er fast schon spielerisch 120kg über den Kopf. Im zweiten Versuch überzeugte er auch mit 125kg. Den letzten Versuch von 130kg konnte er zwar über Kopf bringen, sie aber nicht dort halten. Mit ein wenig Routine wäre das sicher drin gewesen. Die resultierenden 220kg im Zweikampf bedeuteten mit über 40kg Vorsprung Platz eins in der Gewichtsklasse bis 77kg.

Im Wechsel mit Tobias bestritt Markus Scharnowski das Reißen. Den ersten Versuch von 85kg riss er fast im Stand. Mit 90kg musste er dann in die tiefe Hocke. Im dritten Versuch gelangen ihm 95kg genauso gut wie zuvor die 90kg. Im Stoßen kann er jedoch nicht mit Tobias schritt halten. Er begann mit souveränen 105kg. Mit 110kg schluderte er etwas im Ausstoß, konnte dies aber durch Nachlaufen leicht ausgleichen. Im letzten Versuch ging er dann an 116kg die er mit etwas Kampf auch über Kopf brachte und somit eine neue Bestleistung im Stoßen und im Zweikampf (211kg) aufgestellt hat. Für ihn war die Konkurrenz jedoch zu stark und er belegte den dritten Platz in der Gewichtsklasse bis 94kg.

Als letzter startete Joachim Schumacher das Reißen. Er begann den Wettkampf mit 97kg. Steigerte sich dann auf 103kg und 105kg. Bei diesen Versuchen ging es mehr darum seinen Respekt für das Gewicht zu besiegen als seine körperliche Leistungsgrenze zu testen. Im Stoßen meisterte er 110kg und 115kg, mit denen er jedoch nicht sehr zufrieden war. Für ihn ist das nach einer langen Pause wegen einer Knieoperation ein hervorragendes Ergebnis. Um das operierte Knie nicht zu überfordern verzichtete er auf seinen letzten Versuch. In der Altersklasse bis 40 Jahre und der Gewichtsklasse bis 94kg bedeutete diese Leistung Platz eins.

Auch in der Mannschaftswertung durfte die Mannschaft bestehend aus Tobias Reicherst, Lena Maurer, Marcel Marongiu und Markus Scharnowski sich einen Preis für den ersten Platz abholen.

Die Leistungen der Magstadter:
Lena Maurer (62,4kg Körpergewicht) 1. Platz (58kg Reißen/72kg Stoßen)
Marcel Marongiu (58kg) 2. Platz (75kg/80kg)
Tobias Reichert (73,2kg) 1. Platz (95kg/125kg)
Markus Scharnowski (86,4kg) 3. Platz (95kg/116kg)
Zoran Culjac (90,8kg) 1. Platz (80kg/110kg)
Joachim Schumacher (93,3kg) 1. Platz (105kg/115kg)

Kompletter Wettkampf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.